Regenerative Parodontalchirurgie

Hat sich der Zahnhalteapparat aufgrund einer Parodontitis abgebaut, kann dieser in Abhängigkeit vom entstandenen Defekt teilweise wieder aufgebaut werden.

Für die regenerative Behandlung ausgeprägter parodontaler Defekte bieten sich unterschiedliche Methoden an. Es gibt nur wenige Gewebe, die nach einem Defekt in der Lage sind, sich ohne Narbenbildung oder Funktionseinbußen zu regenerieren.

Eine regenerative Therapie ist über die Anwendung von Schmelz-Matrix-Proteinen möglich und durch uns durchführbar.
Diese Proteine ermöglichen Ihrem Körper den natürlichen Zahnhalteapparat wieder herzustellen, indem sie die Prozesse, die während der Zahnentwicklung stattfinden, nachahmen. Die Wiederherstellung des Zahnhalteapparats (Wurzelzement, Faserbündel und Knochen) beginnt unmittelbar nach der Behandlung mit Schmelzmatrixproteinen und setzt sich über einen längeren Zeitraum fort.

Durch die Anwendung von regenerativen Methoden mit Schmelz-Matrix-Proteinen soll vermieden werden, dass es zur Bildung von Narben- und Bindegewebe kommt. Folgende spezialisierte parodontalchirurgische Behandlungen werden bei uns durchgeführt:

  • freie Bindegewebs- und Schleimhauttransplantationen
  • Rezessionsdeckungen
  • Korrektur störender Lippen-, Wangen- und Zungenbändchen
  • gesteuerte regenerative Parodontaltherapie 
  • Augmentationen und Einsatz von Schmelzmatrixproteinen (Emdogain)
  • resektive Techniken
  • Vestibulum- und Mundbodenplastiken 
marker phone

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und zum Zwecke der Analyse der Nutzung unserer Webseite, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die genannten Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.