Wir verwenden Cookies Cookie Details

Regenerative und plastische Paro­dontal­chirurgie

Die Zahlen stimmen uns nach­denk­lich: Mehr als die Hälfte der er­wachsenen deutschen Be­völkerung leidet an Paro­don­titis, einer ge­fähr­lichen Ent­zündung des Zahn­halte­apparats. Wird diese Er­krankung einfach ignoriert, folgen weit­reichende Konse­quenzen:

  • Zahn­fleisch­schwund
  • Frei­liegende Zahn­hälse, die große Schmerzen ver­ur­sachen können und ein ästhe­tisches Problem dar­stellen
  • Verlust eines oder mehrerer Zähne
  • Verlust eines vor­handenen Zahn­implan­tates (Peri­implantitis)
  • Einfluss auf Ihre all­ge­meine Ge­sund­heit: Das Risiko für Herz­in­farkt, Schlag­an­fall und eine Früh­geburt er­höht sich mit einer Paro­don­titis.

Eine recht­zeitig ein­ge­leitete Paro­don­titis-Therapie hilft, diese Risiken zu senken. Die Heraus­forderung be­steht darin, den in den Taschen be­findlichen tiefen Zahn­stein und das ent­zündete Ge­webe komplett zu ent­fernen unter mög­licher Schonung der um­geben­den Strukturen.

Jetzt Termin ver­ein­baren

Gegen Parodontitis gibt es zwei Therapie­formen

Geschlossene Parodontitis-Therapie

Hierunter fassen wir alle zahn­medi­zi­nischen Maß­nahmen bei ent­zündetem Zahn­fleisch und Zahn­halte­apparat zu­sammen. Die ge­schlossene Be­handlung um­fasst die sorg­fältige Ent­fernung bakterieller Ent­zündungen und Plaque aus den ver­tieften Zahn­fleisch­taschen ohne Er­öffnung der Tasche.

Offene
Parodontitis-Therapie

Hierunter fassen wir die chirur­gischen Maß­nahmen bei stark fort­ge­schrittener Paro­don­titis zu­sammen. Also dann, wenn die bakterielle Ent­zündung tief in den Zahn­halte­apparat vor­ge­drungen ist. In diesem Stadium ist der Zahn­fleisch­rück­gang deut­lich zu er­kennen, sehr tiefe Zahn­fleisch­taschen und frei­liegen­de Zahn­wurzeln liegen vor. Nur im offenen Vor­gehen lassen sich der tiefe Zahn­stein und das Ent­zündungs­ge­webe noch ge­sichert ent­fernen, um den Knochen­schwund zu stoppen und einen Zahn­ver­lust zu ver­hindern.

Alles für den Zahn­erhalt

Unsere Leistungen der Paro­donto­logie in Erfurt zur Stärkung des Zahn­halte­apparats

Sorgfältige Diagnostik (mit 3D-Bild­ver­fahren)

Dabei berück­sichtigen wir auch die gesamt­ge­sund­heitl­iche Situation: Liegt eine All­ge­mein­er­krankung vor? Be­steht eine Diabetes-Erkrankung? Müssen Blut­ver­dünner nach einem Schlag­anfall ein­ge­nommen werden?

Ernährungs­beratung

Zahn­ge­sunde Er­nährung ist eine wichtige Form jeder Prävention, ob Karies, Paro­don­titis oder von All­gemein­krank­heiten.

Keim­bestimmung

Das Keim­test­ver­fahren ist non­invasiv, also absolut schmerz­frei. Damit finden wir heraus, welche Bakterien­arten in welcher Kon­zen­tration die Zähne und den Zahn­fleisch­rand be­siedeln. Mithilfe des Keim­tests können wir Ihnen früh­zeitig eine indi­vidu­elle Therapie­empfehlung gegen Paro­don­titis geben.

Plastische Parodontal­chirurgie

Rezessions­deckung zur ästhe­tischen Re­konstruktion von fehlen­dem Zahn­fleisch­gewebe.

Regenerative Parodontal­chirurgie mit Schmelz­matrix­proteinen

Schmelz­matrix­proteine spielen eine Schlüssel­rolle in der re­genera­tiven Therapie, denn sie er­möglichen die Knochen­regeneration nach den opera­tiven Ein­griffen. Sie wirken zum einen anti­bakteriell und sorgen zum anderen für eine rasche An­haftung neuen Zell­ge­webes auf der Zahn­wurzel und be­ein­flussen die Wund­heilung positiv. Damit ver­bessert sich die Knochen­regeneration und die Prognose.

Vor- und Nach­sorge­programme

Vor- und Nach­sorge haben einen zen­tralen Stellen­wert in unserer Paro­donto­logie. Eine regel­mäßig durch­ge­führte professionelle Zahn­reinigung (PZR) ist Teil unseres Programms. In einer PZR werden nicht nur die Zähne, sondern auch das Zahn­fleisch und Zunge gründ­lich ge­reinigt und der Bio­film ent­fernt. Denn bereits die Vor­stufe, die ober­fläch­liche Zahn­fleisch­ent­zündung (Gingi­vitis), ist ernst zu nehmen. Sie greift rasch auf den Kiefer­knochen über.