Narkose und Sedierungsverfahren

Die meisten zahnärztlichen und chirurgischen Eingriffe im Mund- und Gesichtsbereich sind schmerzfrei unter örtlicher Betäubung durchführbar. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den Einriff zusätzlich zur örtlichen Betäubung mit einer präoperativen Sedierung mit intravenöser Midazolamgabe (Beruhigungsmittel) zu kombinieren. Hierbei müssen besondere Überwa­chungs­maßnah­men während und nach dem Eingriff gewährleistet sein.

Für besondere Indikationen können die Eingriffe in unserer Praxis in ambulanter Narkose durchgeführt werden. Die Narkose erfolgt durch eine erfahrene Anästhesistin (Frau Dr. B. Siegmund), mit der eine langjährige Zusammenarbeit besteht. Im Vorfeld sind in Abhängigkeit von bestehenden Begleiterkrankungen ggf. allgemeinärztliche Untersuchungen notwendig. Nach einer entsprechenden Überwachung in unserer Praxis kann der Patient mit einer Betreuungsperson nach Hause entlassen werden.

Welches Verfahren zur Anwendung kommt, ist abhängig von der Art des geplanten Eingriffes und der Begleiterkrankung und den bestehenden Risikofaktoren.

marker phone

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und zum Zwecke der Analyse der Nutzung unserer Webseite, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die genannten Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.